RANDOM HERO

Ihr veröffentlicht über Antstreet Records. Was für Gruppen sind denn sonst noch so auf dem Label und wie würdest du die Persönlichkeit der Macher beschreiben?

Ja richtig, wir sind jetzt seit circa 9 Monaten bei bei Antstreet. Anstreet war bisher sehr im Punkrock Bereich vertreten und hat sich dort einige sehr gute Bands, wie Garretti oder The Proto K Distillery aus Italien geangelt. Mit Small State und uns ging es dann deutlich mehr in die Mainstreamrichtung. Aber in den Herzen der Ants wird wohl immer der Punkrock bleiben. Gefällt uns aber sehr gut die Einstellung und mit meiner Einstellung in Sachen Punk/Hardcore vereinbar.

Während viele Bands momentan lediglich via Internet agieren, habt ihr einen ansehnlichen Longplayer vorgelegt. Interessiert es euch was andere Bands machen?

Klar interessiert es einen was andere Bands machen. Sowohl im Lokal-/Indiebereich als auch die "Großen". Wir lernen durchs touren ja immer sehr viele Bands kennen und es ist immer interessant, welche Weg die verfolgen und wie die Strukturen bei denen sind. In Hinsicht auf Albumveröffentlichungen versuchen wir schon immer up-to-date zu bleiben. Die Radiohead Veröffentlichung wurde z. B. genaustens von uns verfolgt.

SHARK SOUP kommen ja ebenfalls aus Erlangen, hattet ihr schon Gelegenheit gemeinsam zu spielen, oder ist das eine andere Generation?

Leider hatten wir noch nicht die Gelegenheit mit Ihnen zu spielen. Ich glaube die Jungs spielen aber ähnlich selten in Erlangen wie wir es tun, deswegen sind die Chancen recht gering, dass man sich zufällig über den Weg läuft oder ein Konzert miteinander spielt. Wir würden uns aber auf jeden Fall freuen, wenn es mal dazu kommt!

Gibt es Gruppen von denen ihr, sei es durch ein schlechtes oder gutes Beispiel, gelernt habt?

Natürlich gibt es die! Wie gesagt sind wir viel unterwegs und man macht dabei positive wie negative Erfahrungen.

Einige Bands fördern uns regelrecht, indem sie uns mit Rat und Tat zur Seite stehen. Natürlich gibt es auch die komplett andere Richtung. Aber von den Bands haben wir (glücklicherweise) noch nicht viele kennen gelernt.

Welcher Grundgedanke steckt denn in eurem Albumtitel: "Past Is Prologue"? Wie seid ihr auf die Idee gekommen das Album so zu nennen?

Die Idee für den Titel kam von Fabian. Past Is Prologue ist Stück von Shakespeare, das ihn wohl sehr beeindruckt hat. Die weniger gebildeten Teile der Band fanden einfach nur den Titel passend und haben zugestimmt. Der Titel gefällt uns aber nach wie vor sehr gut!

Ihr habt kürzlich im italienischen Fernsehen gespielt, wie kam es denn dazu und wie verlief der Auftritt?

Wir wurden für diesen Auftritt gebucht, da der italienische TV-Sender eine Art Reportage über Musikgeschichte gedreht hat. Ein Newcomer-Act aus Deutschland hat denen wohl sehr gut ins Programm gepasst. Warum letztlich ausgerechnet wir dort spielen durften, wissen wir ehrlich gesagt nicht. Aber es ehrt einen natürlich und es war eine tolle Erfahrung vor TV-Kameras zu spielen. Das Material ist ziemlich gut geworden. Das liegt wohl auch daran, dass wir einige Songs 3 mal spielen durften, bis sie perfekt im Kasten waren.

Euer Artwork fällt ins Auge, habt ihr dafür einen Künstler gesucht, oder spielten da freundschaftliche Kontakte eher die Hauptrolle?

Ein bisschen was von beidem. Ein sehr guter Freund von Nick hat die Zeichnungen fürs Album gemacht. Wir haben überlegt wie man das ganze gestalten könnte und nach dem ersten Entwurf waren wir von seinen Zeichnungen begeistert.

Ansonsten hätten wir wahrscheinlich sehr viel Geld für so ein Design zahlen müssen.

Momentan sind Emo-Witze ja ziemlich angesagt. Kleine Kostprobe: Wieso gehen Emos nie nach 22 Uhr in die Bar? Weil da meistens Happy Hour ist! Kennt ihr auch einen???

Ohja.. der Emotrend hält weiter Einzug in Deutschland. Ich glaub wir haben schon sämtliche Emowitze gehört. Aber gut.. Was ist der Spitzname eines Emos? - Schlitzohr Abgesehen davon, dass man eigentlich Mitleid mit den pubertierenden Jungs und Mädels haben sollte, hab ich glaub ich noch nie nen Emo getroffen der sich ernsthaft ritzt. Aber wir sind ja jetzt auch nicht aus der Szene..

Ja, da scheint es eine gravierende Inhaltsverdrehung zu geben. Emo und Autoaggressivität haben an sich eigentlich wenig miteinander zu tun.

Tragt ihr euer eigenes Merch und was haltet ihr von Leuten, die das machen?

Ich persönlich ziehe es nicht an. Die anderen glaub ich auch nur wenn sie sich nicht in der "Öffentlichkeit" aufhalten oder in wenn nichts mehr anderes zum Anziehen da ist. Also wir machens nicht, finden es aber auch nicht schlimm wenn andere Bands mit ihren Shirts rumlaufen. Jedem das Seine.

Ihr seid momentan dabei ein Video zu drehen. Was versprecht ihr euch davon? Ist das eher ein Wunschtraum, mal die Musik visuell umzusetzen, oder lohnt sich das für die Band?

Wir drehen eigentlich kein Video, sondern schneiden gerade alle gedrehten Livebilder und Touraufnahmen zusammen. Das ist ne ganze Menge Zeug. Schon allein der Auftritt im italienischen Fernsehen ist fast komplett verwertbar. Dazu kommen noch gut 5-6 Stunden weiteres Material von anderen Shows oder gefilmter Tournonsens. Einerseits hat die ganze Sache natürlich einen tollen Aufmerksamkeitseffekt, andererseits finden wir es toll, dass ganze Material komprimiert in einem Video zu haben und es sich immer wieder anschauen zu können.

Thomas Eberhardt